Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen Inhaltsbereich überspringen

Dedesdorfer Markt 2011

Video überspringen
Bilder vom Dedesdorfer Markt 2010 
Lautstärke des Videos vermindern Lautstärke des Videos erhöhen
Lautstärke
Vom Freitag, 12. August 2011 bis Montag, 15. August 2011 war wieder ordentlich was los in Dedesdorf!

Bekanntlich entwickelte sich der Markt aus einem Kirchweihfest. Herzog Bernhardt II. von Sachsen, seinerzeit Herrscher dieses Gebietes, erwirkte 1050 vom Erzbischof Adalbert von Hamburg und Bremen den Bau einer Kapelle, damit den hiesigen Untertanen der weite Weg durch Sumpf und Moor zur Kirche Bramstedt erspart bliebe. Dort war nämlich dazumal das zuständige „Bethaus“. Genau 100 Jahre nach ihrer Erbauung wurde sie dann zur Parochial- oder selbständigen Pfarrkirche erhoben und dem heiligen Laurentius geweiht.

Laurentius von Rom, war in Vertretung des Papstes für das örtliche Kirchenvermögen zuständig. Nach der Enthauptung des Papstes Sixtus II. durch den römischen Kaiser Valerian sollte Laurentius das gesamte kirchliche Vermögen als Tribut abgeben. Doch Laurentius weigerte sich und verteilte das Kirchengut an alle Mitglieder der Gemeinde. Anschließend präsentierte er dem Kaiser alle Armen und Kranken als wahres Kirchenvermögen. Laurentius wurde von Kaiser Valerian gefangen gesetzt, mehrmals gefoltert und schließlich auf einem glühenden Gitterrost hingerichtet.

Noch heute tragen die Landwürder den Heiligen mit dem Evangelium und dem Rost, auf dem er zu Tode gegrillt wurde, in ihrem Wappen.

Was einmal im tiefsten Mittelalter, noch vor der Krönung Barbarossas zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, als Kirchweihfest mit angeschlossenem Vieh- und Bauernmarkt begann, hat sich zu einem Spektakel der ganz besonderen Art entwickelt, das Tradition und Vergnügen in sich vereint und aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken ist. Mit über 30 Fahrgeschäfte, Jahrmarktsbuden und Festzelten, Höhenfeuerwerk und großem Festumzug ist der Desdesdorfer Markt die größte Veranstaltung in der Gemeinde Loxstedt. Vom Seniorennachmittag bis hin zu heißen Disco-Nächten - für jeden Geschmack wird etwas geboten.

Abschluss und Höhepunkt des Dededorfer Marktes ist der traditionelle Schweinemarkt am Montag („Swinskomödie“). Hier wird dann wie immer mit großer Beteiligung ab 10 Uhr ein lebendes Schwein „amerikanisch“ versteigert. Dabei wird 10 Euro weise geboten. Jeder, der mit bieten möchte, sollte sich daher gut mit solchen Scheinen eindecken. Vielleicht ist man am Ende ja stolzer Besitzer der Marktsau „Jolante“. Während die Auktion läuft, gibt es zwischendurch immer wieder Schinken oder dicke Mettwürste zu gewinnen. Die bekommt immer derjenige, der als letzter vor dem Heulen einer Sirene auf das Schwein geboten hat. Umrahmt wird das Spektakel mit Showeinlagen, Tombola und der Wahl einer Marktkönigin.

Denn bevor das rosa Schwein versteigert wird, treten die zehn hübschesten jungen Frauen auf die Bühne, die sich im Festzelt blicken lassen und sich trauen. Eine von ihnen wird dann vom Publikum zur Marktkönigin gewählt, erhält einen attraktiven Preis und repräsentiert den Dedesdorfer Markt im kommenden Jahr.

Interaktiver Ortsplan

Veranstaltungskalender